Basiskurs Bergsteigen Breslauer Hütte (am 01.07. noch 3 Plätze frei)

 

Das Gebiet: Die Ötztaler Alpen, höchste Massenerhebung der Ostalpen. Große Gletscher und hohe Berge prägen das Bild, darunter der höchste Berg Tirols, die 3770 m hohe Wildspitze. Optimale Bedingungen für diesen Kurs.

Die Hütte:
Die Breslauerhütte liegt auf 2844 m Höhe. Durch die Höhenlage ergeben sich kurze Wege und viel Zeit für die Ausbildung. Der Rofenkargletscher ist in 45 Minuten erreichbar.
Die angenehme Atmosphäre in den gemütlichen Gasträumen und die Betreuung durch den Hüttenwirt Alex lassen die Breslauerhütte zu dem perfekten Standort für diesen Kurs werden. Gepäcktransport zur Hütte inklusive!

Termine:
17.-22.Juni 2018
01.-06. Juli 2018

Programm:
1. Tag: Begrüßung und Aufstieg zur Hütte. Besprechung des Programms.
2.Tag: Am Vormittag Besteigung des Wilden Mannle, 3017m, dabei Trittschulung im Gelände und Orientierung mit Karte. Anschließend Überquerung der Gletscherzunge des Rofenkarferners mit Lernen der Allzackentechnik und Gletscherseilschaft. Knotenkunde.
3.Tag: Weiterführende Steigeisentechnik mit Handhabung des Eispickels. Am Nachmittag Klettergrundschule im Klettergarten nahe der Hütte. Am Abend Tourenplanung für die Tour auf den Ötztaler Urkund, 3556m.
4. Tag: Tour zum Ötztaler Urkund, 3556 m. Wir besteigen diesen hohen Berg über den Gletscherweg, auf jeden Fall ein ideales Training für die Wildspitze. Am Nachmittag Trockentraining der Seilrolle für die Spaltenbergung.
5. Tag: Spaltenbergung mittels Seilrolle am Rofenkarferner, ein wichtiger Bestandteil für selbständige Gletschertouren. Am Abend Planung der Abschlusstour zur Wildspitze.
6. Tag: Tour zur Wildspitze, 3770 m. Großartiger Höhepunkt der Woche. Das Gelernte wird umgesetzt. Aufstieg über den Mitterkarklettersteig und dem Taschachferner zum höchsten Punkt. Bei guten Verhältnissen Abstieg durch das Rofenkar möglich. Von der Breslauer Hütte zurück nach Vent. Heimreise.

Treffpunkt: 15:00 Uhr beim Sessellift in Vent

Unsere Leistungen:
Einheimischer Bergführer
Ausrüstung
5 mal Übernachtung im Zimmer mit Halbpension
Gepäcktransport
Sesselbahn hin und retour
Wildspitzurkunde

Voraussetzungen:
Mehrjährige Wandererfahrung, Trittsicherheit und eine gute Kondition. Begeisterung fürs Hochgebirge.

Gruppengröße: 4-6 Personen

Mindestteilnehmer: 4 Personen

Preis: € 780.--

Online buchen

3 Tage, von Freitag bis Sonntag

Die Wildspitze, der höchste Berg von Tirol, Traumziel vieler Bergsteiger und Wanderer. Dazu noch der Aussichtsdreitausender "Wildes Mannle, 3017m", Gletscherausbildung mit Steigeisen- und Pickeltechniken und Gletscherseilschaft. Drei intensive Tage mit einer komfortablen Berghütte als Unterkunft.

Programmablauf:

1.Tag: Treffpunkt am Anreisetag um 10.00 Uhr in Vent beim Sessellift. Auffahrt nach Stablein und Aufstieg über das Wilde Mannle zum Rofenkarferner. Überquerung der Gletscherzunge mit Steigeisen.
Vorher wird das Anseilen am Gletscher und Grundschule Steigeisentechnik geübt.

2.Tag: Gletscherausbildung am Rofenkarferner: Stufenschlagen im Eis, weiterführende Steigeisen- und Pickeltechniken, Setzen von Eisschrauben,  Gehen und Bremsen im Schnee.
Am Abend Planung der Wildspitztour.

3.Tag: Aufstieg zur Wildspitze, 3770m.  Traumhafter Abschluß dieser drei intensiven Tage. Abstieg nach Vent und Heimreise.

Gruppengröße: 3-6 Personen

Mindestteilnehmer: 3 Personen


Voraussetzungen: Mehrjährige Wandererfahrung, Trittsicherheit und gute Kondition. Begeisterung fürs Hochgebirge. Vorhergehende Akklimatisation wird empfohlen.

Leistungen:

  • Bergführer
  • 2mal Übernachtung im Zimmer mit HP auf der Breslauer Hütte
  • Sessellift Stablein hin und retour
  • Ausrüstung
  • Wildspitzurkunde

Termin: 13.07.2018


Preis: € 430,--

Online buchen

 

 
Nächstes Angebot!
 

News

Tipps

Eine gute Tourenplanung sind mindestens 50% einer gelungenen Tour. Voraussetzung dafür ist eine detaillierte Karte des betreffenden Gebietes im Maßstab von 1:25 000. Bei Wanderungen auf markierten Wegen reicht ein Maßstab von 1:50 000. Hier im Ostalpenraum verwenden wir hauptsächlich die Alpenvereinskarten, die es mittlerweile auch als Sommer-und Winterkarte in einem  Blatt gibt. Zum Empfehlen sind auch die Schweizer Landeskarten, speziell für grenznahe Gebiete. In Italien sind es die Tabacco Karten, die allerdings nicht so detailliert sind.